22.04.20

Überbackene Palatschinken mit Spinatfülle

Aus dem Kochbuch von Katharina Seiser und Meinrad Neunkirchner "Österreich vegetarisch" hat mich ein Rezept angelacht. Aber schon beim Lesen vom Rezept kam mir die Menge für den Teig viel zu klein vor. Meine Männer haben Hunger!

Die Fülle habe ich mir gerne mitgenommen. Daraus sind dann leckere Palatschinken entstanden, ohne Buchweizenmehl wie im Original, sondern nur Weizenmehl.

Im Kochbuch werden die Palatschinken im Backofen warmgehalten, wir haben sie mit Parmesankäse bestreut und überbacken.


ÜBERBACKENE PALATSCHINKEN MIT SPINATFÜLLE

Zutaten für 3 Personen:

Für die Palatschinken:
180 g Mehl
340 g Milch
3 Eier
35 g Butter, zerlassen
Salz

Öl zum Backen

Für die Fülle:
500 g frischen Spinat
1 roter Peperoni
1 TL gehackter Salbei
Salz
Pfeffer
1 Prise Paprikapulver 


Außerdem:
250 g Frischkäse
Parmesankäse, gerieben
Olivenöl

  1. Für die Palatschinken verrühre ich Mehl, Milch und Salz mit einem Schneebesen zu einem glatten Teig und lasse ihn mindestens 15 Minuten quellen.
  2. Für die Fülle wasche ich den Spinat, gebe ihn tropfnass in einen passenden Topf und koche ihn solange bis er zusammengefallen ist.
  3. Den Peperoni schneide ich in kleine Würfel, hacke auch den Salbei.
  4. Den Spinat lasse ich abtropfen und hacke auch diesen grob, danach verrühre ich ihn mit den restlichen Zutaten.
  5. Jetzt schlage ich die Eier in den Palatschinken-Teig und rühre mit der zerlassenen aber nicht mehr heißen Butter alles sachte unter, damit kein zäher Teig entsteht.
  6. Ich erhitze eine Stahlpfanne, gebe dann erst das Öl hinein, lasse den Teig dünn einlaufen und backe die Palatschinken bei mittlerer Hitze goldgelb.
  7. Jede Palatschinke fülle ich mit einem Löffel Frischkäse, den ich darin verstreiche, verteile etwas Spinat und rolle sie auf.
  8. Ich lege alle Palatschinken wie die "Weggelen" in eine feuerfeste Form, streue Parmesankäse darüber und lasse sie 10 Minuten im Ofen überbacken.

    Fürs Foto haben wir vergessen Olivenöl darüber zu träufeln. Im Original empfiehlt Katharina eine Sauerrahmsauce. Wir lieben es eher mediterran! Die Fülle kann auch mit geröstetem Radicchio zubereitet werden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten