15.03.12

Blind backen - Zitronentarte


Nein, ich bin zum Glück nicht erblindet, aber dieser Arbeitsvorgang heißt nun mal so. Ich habe früher nicht verstanden warum er notwendig sein soll. Heute weiß ich es und erkläre es gerne dann beim Rezept. Zitronen gibt es momentan die Besten vom ganzen Jahr. Im Süden ist Haupterntezeit. Man könnte diesen Kuchen auch mit anderen Zitrusfrüchten zubereiten, es würde sich die Farbe etwas ändern. Er ist sehr erfrischend, nicht gerade "Diät-tauglich", aber was soll's, es muss sowieso etwas anderes getan werden um die paar Kilo, welche man sich im Laufe des Winters angegessen hat, wieder los zu werden. Man muss auch nicht gleich den halben Kuchen essen, im Kühlschrank hält er sich mehrere Tage :)
Den Boden habe ich mit der Tarte-Form gebacken, welche ich hier schon einmal vorgestellt habe. Sie ist sehr praktisch. Die Zitronencreme habe ich mir von Steph geholt, nur die Menge der Gelatine habe ich gekürzt und habe daraus einen Kuchen gemacht.

Zitronentarte

Zutaten für einen Tarte von 26 cm Durchmesser:

Für den Mürbteigboden:
  • 200 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eigelb
  • 120 g kalte Butter
  • Butter für die Form
Für die Fülle:
  • 250 g Sahne
  • 350 g griechisches Jogurt
  • 100 g Zucker
  • Saft und Schale einer Biozitrone
  • 2,5 Blätter Gelatine
  1. Ich fette die Form ein und heize den Backofen auf 200° Ober und Unterhitze vor.
  2. Ich knete den Teig flott zusammen, stelle ihn aber nicht kühl und verarbeite ihn schnell.
  3. Ich rolle eine Platte aus, drücke die Form in den Teig und schneide einen Kreis aus. Diesen lege ich in den Formboden.
  4. Die Teigreste knete ich wieder zusammen, forme eine dicke Rolle, teile diese und drehe zwei lange Stänge daraus.
  5. Diese lege ich an den Rand der Form und drücke den Teig mit den Daumen in die Wand.
  6. Den Boden steche ich mit einer Gabel ein paar Mal ein, lege die Form mit Backpapier  aus und schütte die Hülsenfrüchte (es ist sicher 1 Kilo) dazu. Diese geben dem Mürbteig Halt, damit er nicht verrutscht während des Backens. Ohne dieser Vorsichtsmaßnahme ist mir schon passiert, dass mir die Wand komplett in den Boden gerutscht ist und ich hatte keine "Hülle" mehr für die Creme.
  7. Jetzt backe ich den Mürteigboden 30 Minuten auf der 1. Ebene im Ofen.
  8. Ich lasse den Boden vollständig auskühlen, fülle die Hülsenfrüchte wieder in mein Säcklein und verwende sie das nächste Mal wieder. So habe ich dieses "Füllmaterial" schon ein paar Jahre.
  9. Für die Creme weiche ich die Gelatineblätter in kaltes Wasser, schlage die Sahne steif, verrühre das Jogurt mit dem Zucker und der Zitronenschale. 
  10. Ich erwärme den Zitronensaft und löse darin die ausgedrückte Gelatine, das passiert schon bei relativ niederen Temperaturen und vermische es mit einem Löffel Schlagsahne.
  11. Mit dem Handrührgerät mische ich die Gelatine so schnell wie möglich unter das Jogurt, damit keine Klumpen entstehen.
  12. Die Sahne hebe ich vorsichtig unter und schütte die Masse in den Mürbteigboden, streiche sie glatt und lasse sie im Kühlschrank mindestens 3 Stunden fest werden.
Was spricht dagegen ein Stückchen von diesem Kuchen zum Drei-Uhr-Kaffee, welchen ich mit meinem Mann, vor er wieder ins Geschäft geht, trinke, zu essen? Nichts! Dafür jogge ich ein paar Minuten länger und die Sache hat sich:)

Kommentare:

  1. Sieht seehr lecker aus :-) Könntest du mir bitte verraten, wo man in Lana oder Meran griechischen Joghurt bekommt? Lg

    AntwortenLöschen
  2. sehr sehr lecker! vor allem für den gerade einsetzenden frühling genau das richtige:)

    AntwortenLöschen
  3. Sehr akkurat gearbeitet, klasse. Und den kriegst du unfallfrei aus der Form? Oder ist das so eine mit rausnehmbarem Boden?

    AntwortenLöschen
  4. Du stellst den Teig nicht kühl und es geht trotzdem genausogut ?

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Magdi, siet sehr lecker aus und schreit nach nachbacken.
    LG Siglinde

    an Anonym
    Griechischen Joghurt kaufe ich immer im Interspar in Meran

    AntwortenLöschen
  6. @Anonym, Siglinde hat Recht. Ich kaufe ihn auch in einem Eurospar-Geschäft in Lana. Wahrscheinlich bekommst du ihn in allen Spar-Filialen. Am besten du wendest dich dann an jemanden, der die Kühlregale einräumt.

    @David, ich finde auch. Bei uns ist es schon relativ warm und es braucht was Frisches.

    @Claus, so eine Form ist fast ein Muss, sonst, wie du sagst hast du keine Chance.

    @Robert, ja:) Die Butter muss kalt sein und du musst den Teig so schnell wie möglich zusammenkneten. Am Besten geht es mit der Küchenmaschine, da die Hände warm sind und durch das Kneten den Teig erwärmst. Das mache ich schon seit vielen Jahren so.

    @Siglinde, Hallo Siglinde, kommst du mal vorbei, dann kannst du ihn probieren. LG Magdi

    AntwortenLöschen
  7. hmmm..lecker lecker..ja das mit dem Blindbacken habe ich letztens meinem Männe auch erklärt..der hat gestaunt...lGHEike

    AntwortenLöschen
  8. liebe magdi,
    ich habe den belag als nachtisch gemacht, hatte keinen joghurt, nur quark - hat allen super geschmeckt. ich habe deinen blog erst vor ein paar tagen entdeckt und schon die zitronencreme und die spaghetti mit gedünsteten zwiebeln, pikant (mit kirschtomaten) nachgemacht. tolle inspirationen, viiielen dank.
    herzliche grüße aus baden-württemberg, barbara

    AntwortenLöschen