07.12.11

Gefüllte Ofenkartoffeln

Zum Glück hat Kolumbus Amerika entdeckt, sonst würden wir die Kartoffel nicht kennen. Es ist eine Knolle, die alles mit sich machen läßt. Man kann sie rustikal zubereiten, so wie ich heute, und dann kann sie auch sehr elegant daher kommen, wie bei Heike.
Meine Liebe habe ich ihr schon erklärt, wegen ihrer Vielfältigkeit und ihrem Geschmack. Ich unterscheide prinzipiell nur zwischen speckigen und mehligen Kartoffeln, wobei es sehr viele Sorten gibt, wie ihr hier sehen könnt.
Heute habe ich ein kleines, feines Essen für euch, mit Kartoffeln.
Ich wasche speckige Kartoffeln, nein ich reibe sie gründlich ab und koche sie mit Schale, über Dampf, im Schnellkochtopf, 8 Minuten und lasse das Ventil alleine herunter gehen. Wenn ich sie schnell abdampfen würde, d.h. kaltes Wasser über den Deckel laufen lassen würde, dann würden die Kartoffeln im Topf platzen, da die Schale dem schnellen Druckabfall nicht standhalten würde. Ich lasse die Kartoffeln etwas abkühlen und höhle sie mit einem Teelöffel aus, hacke das Ausgehölte mit dem Fincut klein und mische es mit verschiedenen Käseresten, in Würfel geschnitten, mit Kapern, entsteinten Oliven, ein wenig kleingehackt, etwas Olivenöl und alles was einem in diesem Zusammenhang einfällt. Das könnten getrocknete Tomaten sein, oder eingelegte Artischockenherzen, geschälte und gegrillte Peperonistreifen.....alles klein geschnitten.
Ich würze kräftig mit Salz und Pfeffer, sonst werden Kartoffeln gerne "lob", wie wir Südtiroler sagen, wenn etwas fade schmeckt. Dann verteile ich die Kartoffeln auf einem Backblech oder in eine feuerfeste Form, je nach dem wieviele ich mache und schiebe sie für 20-25 Minuten, in den auf 200° vorgeheizten Backofen.
Zum Schluss streue ich noch den letzten geernteten Schnittlauch, in Röllchen geschnitten, darüber, mehr als Deko, als für den Geschmack.
Ich habe 2 Kartoffeln pro Kopf zubereitet, also 4 Hälften. Nächstes Mal mache ich mehr. Wenn etwas übrig bleibt, kann man sie ja auch gut wärmen.

Kommentare:

  1. Also ich liebe Kartoffeln in vielerlei Zubereitungsarten :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich tu mich immer schwer mit den Mengen: Je mehr andere Zutaten in die Füllung kommen, desto weniger Platz bleibt in der Kartoffel. Aber der Käse hält ja dann alles zusammen.

    AntwortenLöschen
  3. @Carmen, wir eben auch.

    @Robert, ja du hast recht, weil die Kartoffel nicht größer wird, man kann halt die Fülle ein bisschen aufhäufeln.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, ich liebe Kartoffeln auch..Entschuldige bitte mein Deutsch..ich hab viel vergessen. Iche werde das probieren. Danke und bis bald
    fulvia

    AntwortenLöschen
  5. @patatenovelle, das macht überhaupt nichts. Questa ricetta sta bene con il nome del tuo blog.

    AntwortenLöschen