10.08.11

Wie ich Kohlrabi am Liebsten mag


In meiner Euphorie habe ich im Frühjahr viel Kohlrabi in den Garten gepflanzt, obwohl ich jedes Jahr Schwierigkeiten habe ihn zu verbrauchen. Gekocht hab ich ihn nicht so gerne, geraspelt erinnert er mich an Rettich, obwohl ich Kohlrabi viel lieber roh verzehre als gedünstet. Ich schummle ihn schon auch einmal in ein Wokgericht oder höhle ihn aus und überbacke ihn wie Christina. Bis mir meine Freundin Helene dieses Kohlrabi-Gericht zubereitet hat.
Sie schält den Kohlrabi und hobelt ihn in hauchdünne Scheiben, legt ihn wie Carpaccio auf den Teller, streut kleingeschnittene Rucola darüber, würzt mit Kräutersalz und Pfeffer (ich hier mit rosa Pfeffer, im Mörser zerstoßen) und beträufelt alles mit Olivenöl. Dann kommt noch gehobelter Parmesankäse darüber, der rundet das Ganze noch ab.


Zur Zeit ist das mein Lieblings-Kohlrabi-Essen. Schade, dass ich nicht noch mehr Kohlrabi gepflanzt habe.

Kommentare:

  1. Hmm, das hört sich ja super lecker an. Ich glaube, dass werde ich am Wochenende mal ausprobieren, da kommen Regina u Roland zu Besuch. Gute Gelegenheit...
    Übrigens steht unser Urlaub schon fast vor der Tür, wir werden uns im September sicher mal in Lana melden.
    Liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt ja wirklich phantastisch! Also definitiv so, als ob Kohlrabi mal wieder in meinem Einkaufskorb landen muss... ;)

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen
  3. Das ist wirklich eine gute Idee! Und sieht toll aus, so Carpaccio-artig angerichtet. Ich wusste lange gar nicht, dass man Kohlrabi auch roh essen kann, weil es ihn in meiner Kindheit immer nur gedünstet als Beilage gab. Das ist im Nachhinein ein bisschen peinlich. ;-)

    AntwortenLöschen
  4. @Beate, unbedingt probieren!! Wir freuen uns schon auf euren Besuch:)

    @Ina, gekauft habe ich Kohlrabi eher selten, jetzt wird es öfter sein.

    @Christina, komischerweise löst roher Kohlrabi schöne Kindheitserinnerungen bei mir aus: ganz frisch vom Garten, gerade geschält und fast wie einen Apfel gegessen....

    AntwortenLöschen
  5. Fein, das hört sich elegant an. Wird probiert, da ich Kohlrabi sonst nur rasple...

    AntwortenLöschen
  6. ja..so ähnlich mag ich das auch..ich nehme Sesamkörner geröstet und Sesamöl..fantastisch..lGHEike

    AntwortenLöschen
  7. Also - wir haben es probiert und es war sehr lecker! Und unkompliziert :-))

    Gruß Beate und Sippe

    AntwortenLöschen
  8. @Isi, komischerweise schmeckt er gehobelt ganz anders.

    @Heike, wir verwenden fast nur Olivenöl. Sesamöl kann ich mir auch gut vorstellen.

    @Beate, das Unkomplizierte ist das Schönste an der ganzen Sache:-)

    AntwortenLöschen
  9. Gefällt mir! Bei uns mögen alle rohe Kohlrabi. Probier ich mal aus.

    AntwortenLöschen