18.11.10

Nobel vom Hobel - Kastaniensuppe mit Trüffel


Nachdem ich Bolli's Kitchen mit der Aussage einer Bekannten, dass sie der Geruch des Trüffels an die benutzten Socken ihrer Söhne erinnert, geschockt habe, muss ich hier und jetzt bekunden, dass ich Trüffel liebe. Bei uns zu Hause gibt es ihn nicht oft. Ich kaufe mir einen kleinen weißen Trüffel aus Alba. Bei einem Kilopreis von € 2.000 (zweitausend) kostet dieser kleine Stinker € 16,00. Ich möchte ihn gut nutzen, was ich später aber bereue.

Mir wurde nämlich gesagt, wenn man einen Trüffel mit Eier in ein Glas schließt, nehmen die Eier durch die Schale den Geruch des Trüffels auf. Der Trüffel darf nicht geschält werden, das wäre bei solchen Preisen auch nicht ratsam, sondern nur mit einem Pinsel gereinigt. Also gebe ich zwei Eier in ein Glas, mit dem duftenden Trüffel. Unser Sohn rümpft auch die Nase, ob der starken Gerüche, welcher der Trüffel verströmt.

Ich warte auf den Donnerstag, da ist unser Junior den ganzen Tag in der Schule. Da werden wir uns gehen lassen!!

Vom letzten Kastanienbraten habe ich ca. 125 g Kastanien aufbewahrt, für eine Kastaniensuppe. Wir haben sie noch heiß geschält und in einen Beutel gegeben, deshalb sind sie noch schön weich.

Am Donnerstag ist es dann endlich soweit. Ich nehme Trüffel und Eier aus dem Glas und bin ganz enttäuscht wie schwach der Trüffel nur mehr riecht.

Hühnersuppe ist im Gefrierfach.

Ich schneide eine kleine Zwiebel fein auf und dünste sie in wenig Butter, im Schnellkochtopf. Ich gebe die Kastanien dazu, gieße mit einem kräftigen Schuss Weißwein auf und schütte 1/2 l Suppe dazu, salze und schließe den Topf. Das Ventil geht auf den 2. Ring und danach warte ich, bis es von selbst im Deckel verschwunden ist.

Nachdem ich den Deckel geöffnet habe, püriere ich die Suppe mit dem Mixstab. Dann kommen 100 ml Sahne dazu. Ich mixe nochmals auf, damit ein schöner Schaum entsteht.



Ich verteile die Suppe auf die Teller und dann hobelt sich jeder Trüffel darüber. Da man bei einem guten Trüffelhobel die Stärke der Scheibe selbst wählen kann, knausern wir anfangs und hobeln hauchdünne Scheiben.



Da man bekanntlich von Suppe allein nicht leben kann, gibt es danach den bekanntesten Schnellimbiss Alba's: getrüffelte Spiegeleier mit gehobeltem Trüffel, dazu einen gemischten Salat.

Ich habe nur beim Dotter einen Hauch von Trüffel erahnt. Zum Glück war noch ein wenig Trüffel übrig:) Diesmal werden dickere Scheiben gehobelt und so ist er eindeutig besser.
Also hab ich mir gedacht: das nächste Mal kaufst du einen größeren Trüffel und schneidest gleich dickere Scheiben und der wird sofort genossen, denn den bisschen Duft, den der Trüffel den Eiern abgegeben hat, hat er selbst auch verloren.
Und jetzt noch ein schlauer Bauernspruch, der hier vorzüglich passt: "Nobel geht die Welt zugrund." Aber so ließe man sich das gefallen.
Übrigens gibt es bis zum ersten Schneefall Trüffel aus Alba, meistens so bis um Weihnachten. Haben sie sich gut eingeteilt, denn dann ist die Geldtasche leer und man isst wieder Kraut und Kartoffeln.

Kommentare:

  1. Die Erfahrung mit dem Trüffel und den Eiern hab ich auch schon machen müssen. Wir mögen gern Trüffelpasta, da mach ich auch schon ein paar dünne Scheibchen mit in den Teig und rolle das ganze dann durch die Nudelmaschine. Das gibt ein feines Trüffelaroma und ein super Muster. Und so zarte Randstücken vom Edelpilz hacke ich und mixe eine Trüffelbutter, die das Aroma recht gut behält, wenn man sie ordentlich einpackt. Allerdings hatte ich noch nie einen Albatrüffel.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Magdi
    also mich kannnst du mit deinem Trüffel auch nicht unbedingt begeistern, ich muß ihn nicht haben. Und die Kastaniensuppe schmeckt sicherlich auch ohne. LG Siglinde

    AntwortenLöschen
  3. Das so oft empfohlene Aufbewahren über Reis entzieht dem Trüffel auch viel Aroma. Kraut und Kartoffeln sind auch gut.

    AntwortenLöschen
  4. @Frau Kampi, Trüffelbutter wollte ich auch schon mal probieren.

    @Siglinde, entweder man mag diese Knolle oder man mag sie nicht. Mit ein bisschen Zimt schmeckt die Suppe sicher auch sehr gut. Lg nach Riffian und ein schönes Wochenende.

    @Robert, ich gebe dir absolut recht. Das ist auch unsere tägliche Küche, nicht Trüffel.

    AntwortenLöschen
  5. Bei mir wird der Trüffel in Zewa gewickelt im Glas aufgehoben. Und möglichst schnell gegessen! :) Natürlich.

    Dein Posttitel ist überigens mein persönlicher Lieblingstitel in dieser Woche! :))

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe bisher nur im Restaurant Trüffel gegessen - für Zuhause musste bis jetzt ein Fläschchen Trüffelöl genügen. ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Magdi, welch ein Zufall - schaue gerade bei dir vorbei und sehe einen Trüffel-Post. Bei uns gab's heute Abend Trüffel-Nudel - sehr lecker! Schönen Abend, Monika

    AntwortenLöschen
  8. @Arthurs Tochter, eben, es ist ganz einfach, so schnell wie möglich verputzen.

    @Christina, hab keine Scheu. Das mußt du dir einmal geben.

    @Monika, sind wir telepathisch verbunden? Das letzte mal hat es bei euch auch Gerstsuppe gegeben. Find ich ja toll!!

    AntwortenLöschen
  9. Ich liebe Trüffel auch so. In allen Variationen. Bisher brauchte ich ihn nie aufzubewahren...er war immer gleich weg. Und nach eueren Erfahrungen werde ich das sicher beibehalten.
    ;-))

    AntwortenLöschen
  10. @anie's delight, ich habe festgestellt, dass es bei Trüffel zwei Lager gibt. Am Besten er wird aufgebraucht, das finde ich auch!

    AntwortenLöschen
  11. Das sieht einfach lecker aus :) Kompliment für ihre Seite! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  12. weisser Trüffel, super lecker, habe ich dieses Jahr hier beim Italiener gegessen!

    Hier gibt's halt oft den schwarzen Trüffel, noch an diesem WE, also mit Kraut wie Roberts chreibt, würde ich auf keinen Fall den Trüffel aufbewahren und die Sache mit den Eiern klappt hervorragend, aber ich gehe mal davon aus, dass die meisten Trüffel die man so jenseits der Vaucluse kaufen kann, eh schon 10 Tage alt sind und wenig Aroma haben.....

    AntwortenLöschen
  13. @Anonym, danke, freut mich immer wenn's jemandem gefällt

    @bolliskitchen, ich hoffe ja stark, dass ich noch einen ergattere. Aber da kommt er dann direkt auf den Risotto oder auf die Pasta.

    AntwortenLöschen