22.04.10

Schokomousse mit Savoiardi


Ab und zu braucht es auch mal was Süßes. Meine Herren sind mir dankbar dafür. Wir zwei "Mädels" sollten lieber ein bisschen diäten, für die Bikinifigur. Es hat sich das eine und andere Pölsterchen eingeschlichen, das wieder abgespeckt werden sollte.
Aber hier können wir nicht widerstehen. Schließlich bin ich selber Schuld. Warum habe ich auch so was zubereitet? Aber beim Stöbern im Internet kommt man schon öfter einmal zu Nachspeisen, die einem nicht mehr loslassen, wie hier bei cannelle et vanille.

Das ist mein Beitrag für die Verführungen im Netz:

Schokomousse mit Savoiardi:

  • 70 g dunkle Schokolade (ich kaufe sie vom fairen Handel)
  • 1 Eiweiß
  • 2 Eigelbe
  • 20 g Walnüsse
  • 50 ml Sahne
  • 20 g Butter
  • 20 g Staubzucker
  • 2 Savoiardi (Löffelbiskuit)
  • 1 Prise Salz

Zum Verziehren:

  • 2 Savoiardi (Löffelbiskuit)
  • 100 ml Sahne
  1. Ich schneide die Schokolade mit dem Messer grob und schmelze sie, unter Rühren, mit 2 Esslöffel Wasser und der Butter über Wasserdampf.
  2. Auch die Nüsse hacke ich, diesmal mit meinem Cutter von Fissler, nicht zu fein und röste sie in einer Pfanne ohne Fett hellbraun, nehme sie sofort heraus, sonst bräunen sie nach und lasse sie abkühlen. Einen Esslöffel nehme ich weg für später.
  3. Sobald die Schokolade geschmolzen ist, rühre ich den Zucker solange unter, bis er geschmolzen ist, dann kommen die zwei Eigelbe dazu und ich vermenge die Masse noch solange über Wasserbad, bis eine homogene Paste entstanden ist.
  4. Wenn's schnell gehen soll, wechsle ich das warme Wasser mit kaltem, und rühre die Schokoladencreme kalt, sonst nehme ich die Schüssel vom Dampf und lasse alles unter zeitweiligem Rühren abkühlen.
  5. Ich zerbrösle die Savoiardi und menge sie mit den Nüssen unter die Schokomasse.
  6. Jetzt schlage ich das Eiweiß mit einer Prise Salz zu Schnee und die Sahne steif und hebe beides mit einem Teigschaber locker unter die Creme. Wenn diese noch zu warm wäre, verflüssigt sich das Eiweiß und die Sahne sofort. Ich möchte euch das Ergebnis ersparen. Ist mir alles schon passiert!
  7. Jetzt verteile ich das Mousse auf vier Schälchen und stelle sie für ein paar Stunden abgedeckt in den Kühlschrank.
  8. Zum Verzieren schlage ich die Sahne steif und schneide zwei Savoiardi in kleine Stifte, streiche die Sahne auf den Rand, streue ein wenig aufbewahrte Nüsse darüber und stecke noch das eine oder andere Savoiardenstiftchen zur Deko in das Schälchen.

Wie ihr feststellen könnt, ist die Portion sehr klein. Bewusst so gewählt. Und hier noch eine andere kleine Sünde, welche uns anlacht und unbedingt gemacht werden will: Erdbeer-Roulade von New Kitch On The Blog.

Kommentare:

  1. Savoiardi sind, glaube ich, Löffelbiskuits ?

    AntwortenLöschen
  2. @Robert, ja, habe ich vergessen hinzuschreiben. Ich habe es ausgebessert. Danke!

    AntwortenLöschen