03.02.10

Lumaconi giganti, ripieni - Riesenschnecken, gefüllt


Solche Nudeln sind zum Füllen da! Für andere Gerichte wären sie viel zu groß und auch zu schade.


Im Süden Italiens hergestellt, auf traditioneller Weise, sind sie etwas besonderes. Man kann sie auf viele Arten füllen, immer mit Saisons-Gemüse und mit viel Fantasie.

Momentan steht Artischocken auf dem Speiseplan, einmal so, einmal anders. Wir machen momentan eine regelrechte Artischockenkur. Am gesündesten wären diese Blüten, wenn man sie roh essen würde. Hat sie schon einmal jemand roh in den Salat gehobelt? Etwas bitter sind sie dann, aber bestimmt nicht schlecht.

Meine Lobes-Hymnen würden nicht mehr enden, wenn ich nicht wüsste, dass ich ein Rezept zu tippen habe.



Aber ein Foto muss ich noch unterbringen. Ähnelt diese Blume nicht einer Tulpe?

Für diese Gericht wird bei 4 Personen benötigt:

  • 3 Artischocken

  • 1 Zitrone

  • 1/4 Zwiebel

  • 150 g Tomatensugo
  • 100 g Ricotta Romana

  • 100 g Caciotta

  • Olivenöl

  • Salz

  • Pfeffer aus der Mühle

  • Parmesankäse, gerieben
  1. Ich bringe reichlich Wasser zum Kochen, salze es dann und koche diese großen Nudel bis 2 Minuten vor der offiziellen Kochzeit. Ich schütte sie in ein Sieb und brause sie mit kaltem Wasser ab, damit sie nicht zusammen kleben.

  2. Ich putze die Artischocken, dass nur mehr die Herzen mit etwas Stängel übrig sind und lege sie sofort in Zitronenwasser. Hier könnt ihr sehen wie man das macht. Meine Hände sind auch dunkel. Ich reibe sie auch mit Zitronensaft sofort ab. Aber was solls, man sieht eigentlich nur, dass ich gearbeitet habe!

  3. Ich hacke die Zwiebel klein.


  4. In einem Topf erwärme ich Olivenöl, schneide die Artischocken in kleine Stücke, gebe sie zum Öl und röste sie bei milder Hitze.

  5. Dann kommt die gehackte Zwiebel dazu. Ich lasse sie dünsten, bis sie weich ist, dann schütte ich den Tomatensugo in den Topf, salze und pfeffere, schließe ihn und lasse den Sugo kochen, nur solange bis die Artischocken weich sind.

  6. Sobald der Sugo fertig ist, rühre ich die Ricotta unter.

  7. Den Käse schneide ich in kleine Würfel.

  8. Ich schalte den Backofengrill auf 220°.

  9. Jetzt ist etwas Fingerspitzengefühl angesagt, denn ich muss jede Nudel mit einem Kaffeelöffel, zuerst mit Sugo, dann mit ein paar Würfel Käse füllen und nebeneinander in eine feuerfeste Form schichten.

  10. So das hätten wir auch und nun noch Parmesankäse darüberstreuen.

  11. Ich schiebe die Form in die 3. Ebene von unten und lasse die Schnecken aber nie aus den Augen, denn so starke Hitze kann schnell unwiderrufliche Folgen haben. Was würden wir dann zu Mittag essen??

Es gäbe noch so viele gute Rezepte mit Carcioffi. Vielleicht landet das eine oder andere ja noch hier? Wer weiß?
Wenn ihr diese Nudeln nicht findet macht ihr einen Pasticcio draus, mit andere Nudeln.

Kommentare:

  1. Nicht nur ein tolles Gericht, auch tolle Fotos hast du da veröffentlicht. Das mit den Tulpen ist wunderschön!

    AntwortenLöschen
  2. Lauter Lieblings-Zeugs drin; tolles Rezept!

    AntwortenLöschen
  3. Jutta, die ersten Blumen liebt man am meisten nicht? Und die man essen kann noch mehr!
    Claus, danke!

    AntwortenLöschen