30.11.11

Carbonara light und die Tücken des Alters

So schlimm ist es nun auch wieder nicht. Noch brauche ich keine Geh-Hilfe, aber die eine oder andere Veränderung macht sich schon bemerkbar. Bei uns, Norbert und mir, hat es dieses Jahr einen Hunderter zu feiern gegeben. Lesebrille ist für mich schon seit längerem normal. Das ständige Suchen nach der Brille auch. Dieses Jahr musste es dann eine Nummer stärker sein und jetzt kann ich ohne Brille fast nicht mehr kochen. So eine Brille in der Küche ist der Wahnsinn. Wenn ich von einem Rezept koche, brauche ich sie, wenn ich in einen Topf gucke, beschlägt sie sich, wenn ich in den Kühlschrank schaue, ist alles trüb. Ein Ständiges auf und ab, das macht mich ganz nervös. Alle Dauer-Brillenträger werden jetzt fragen, warum ich mich so beklage? Ich bin es einfach noch nicht gewöhnt, habt Geduld mit mir. Beneiden tu ich sowieso niemanden, der ohne Brille nicht sein kann.
Ich probiere eine Neuheit von Lékué aus. OVO heißt das Ding und ist speziell für's Eierkochen entwickelt worden. Es ist nicht groß, grad einmal für ein Ei. Die Beschreibung ist in Nano-Einheiten gedruckt. So schwer kann das ja auch nicht sein. Ich lese, aus den genannten Gründen,  die Anleitung nicht durch, ich habe es ja eilig, wie immer.
Spaghetti Carbonara möchte ich machen. Normalerweise mache ich das nur mit den Eigelben, weil das Eiweiß so glibbrig bleibt, da man das Ei nicht mehr erhitzen soll, sonst stockt es. Relativ viel Sahne ist normalerweise in meiner Sauce, heute möchte ich mit wenig Sahne zurecht kommen.
Nudeln kochen, das kann jeder, auch ohne Brille. Ich schneide einen kleinen Lauch und eine kleine Stange Sellerie sehr klein, Speck in feine Streifen und brate alles in Olivenöl an, salze und pfeffere einwenig, kann ich alles noch mit freiem Auge!
Jetzt möchte ich das Ding, das OVO heißt, bestücken, schlage ein Ei auf und lasse es in den Behälter gleiten, rühre ein wenig geriebenen Käse, mit Salz und Pfeffer unter das Eiweiß, ohne den Dotter zu verletzen, verschließe ihn und stelle ihn in kochendes Wasser. Dort lasse ich ihn eine Zeit lang. Ich schwenke die Nudeln im Gemüse, nehme eine Portion auf einen Teller und möchte das Ei über die Nudeln geben. Das Ei kommt nicht heraus, OVO hält es fest, als ob es das Ei selbst essen möchte.
Ich sehe aber auch, dass das Ei noch ziemlich dünnflüssig ist.


Erst jetzt bemühe ich mich die Brille zu holen, lese endlich den Beipackzettel, auf dem geschrieben steht, dass Ovo ein wenig Fett braucht und das Ei zwischen 7 und 10 Minuten gekocht werden muss, damit es so wird wie ich es möchte.
Nudeln wieder zurück in die Pfanne und die ganze Prozedur von vorne, diesmal nach Anleitung.
Jetzt hole ich noch ein paar Kräuter von der Fensterbank, wasche sie, zupfe sie von den Stängeln (jetzt habe ich ja die Brille) und hacke sie fein.
Zum Glück sind die Spaghetti al dente gekocht, sonst könnte man sie vergessen.


Über die Nudeln gebe ich dann doch noch wenig flüssige Sahne, mehr für den Geschmack, dann das Ei und streue die Kräuter darüber.
OVO ist aus Silikon und kann auch in der Mikrowelle benutzen werden. Das Ei erinnert stark an ein pochiertes Ei. So habe ich aber keinen Stress ob es gelingt oder nicht. 

Kommentare:

  1. Ich glaub´ datt Ding ist gut. Doch doch!

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ich Spiegeleier brate, dann immer 4 Stück. Bräuchte man als 4 dieser Geräte. Dazu 4 Töpfe. 4 Herdplatten hätt ich ja, aber wo koch ich dann die Spaghetti ?

    AntwortenLöschen
  3. @Claus, ja es hat sehr gemundet.

    @Robert, ich gehe einmal davon aus, dass du einen Topf mit 20 cm Durchmesser besitzst. Stell dir vor, dann hast du 4 Stück in einmal Platz und du kannst sogar noch Spaghetti kochen:)

    AntwortenLöschen
  4. Oh ich müsst auch so dringend mal zum Sehtest.
    Macht mich ganz kirre, dass ich alles nur noch mit viel Mühe lesen kann :/

    AntwortenLöschen
  5. eigenartiger Eierkocher..brauche ich den ...ich glaube nicht ..aber die Carbonara Variante gefällt mir..lGHeike

    AntwortenLöschen
  6. @Heike, das Leben ohne Brille war schon ein wenig einfacher als mit.

    @Heike, nein haben mußt du so etwas nicht. Aber es gibt Menschen, die genau das Gerät schon lange suchen.

    AntwortenLöschen