12.07.10

Kleines Fest zum 100sten Post


So, da bin ich wieder und erfreue euch, wie ich hoffe, mit meinen Beiträgen. Urlaub ist vorbei und wir hoffen wieder lange davon zu zehren. Wir sind nicht wie ursprünglich geplant in die Normandie gefahren, da wir einfach Wärme brauchten. Es war bei uns bis Mitte Juni für unsere Verhältnisse kalt. Wir mussten uns die Füße wärmen. Im Urlaub sind wir Nomaden und da kann man das machen. 5 Tage vor der Abreise haben wir die Fähre nach Korsika gebucht. Diese Insel hat sehr viele Highlights. Hohe Berge, direkt am Meer, wunderschöne Flüsse, in denen man baden kann und vieles mehr. Es gibt leider keinen Bericht über kulinarische Höhepunkte. Ich wollte meine Familie nicht auch noch im Urlaub mit dem Fotografieren der Speisen stressen.
Aber dafür haben wir es schon geschafft meinen 100sten Post zu feiern.



Zuerst gibt es Blumen, so wie es sich gehört.


Ein Veneziano, das Modegetränk, und ein paar Häppchen dürfen auch nicht fehlen. Veneziano besteht aus Prosecco oder Sekt, Aperol, viel Eis, wenn nicht soviel Eis vorhanden ist, dann gekühltes Mineralwasser mit Kohlensäure, und einer Orangenscheibe, welche man bevor man das Gesöff trinkt in das Glas gibt.


Danach haben wir gegrillt. Ich habe mehrere Spieße vorbereitet. Zwei davon stelle ich euch vor: einmal einen Fleisch-Mortadella-Spieß und einmal einen vegetarischen Spieß.

Für den Fleisch-Spieß benötigt man für 4 Personen:
  • 400 g Spitzrose vom Rind, in einer Scheibe

  • 1 kleine Mortadella (Von der kleinen kann ich soviele Würfel schneiden wie ich brauche und später langsam verbrauchen. Sie hält sich länger. Wenn ich eine dicke Scheibe von der großen Mortadella nehme, wird das ein halbes Kilo, das ist mir zuviel.)

  • 3 mittlere Zucchini

  • Lorbeerblätter

  • Salz

Für die vegetarischen Spieße braucht man für 4 Personen:

  • 250 g kleine Tomaten, hier Datterini

  • 100 g Kirsch-Mozzarella

  • 1 grüner Peperoni

  • 4 dicke Scheiben Ciabatta

  • Olivenöl

  • Salz
  1. Für die Fleischspieße schneide ich Fleisch, Mortadella und Zucchini in Würfel und ziehe alles abwechselnd mit den Lorbeerblättern auf die Spieße.

  2. Für die vegetarischen Spieße teile ich die Datterini und höhle die Hälften aus, salze sie und füllt jede mit der Hälfte einer Kirsch-Mozzarella.

  3. Das Brot und der geputzte Peperoni werden in Würfel geschnitten und ebenfalls auf Spieße aufgezogen.


  4. Beide Spieße werden dann nicht zu lange auf dem Grill gebraten, wobei man den vegetarischen Spieß nicht wenden kann, sonst klebt der Mozzarella am Grill fest und es kommt zu eine fadigen Angelegenheit.

  5. Auf den Fleischspieß kann man noch etwas Balsamico-Essig träufeln, auf den Vegispieß unbedingt gutes Olivenöl.

Und heute noch schnell etwas zu meinen Blüten, welche ich im Garten gesät habe.
Ich zupfe die Blüten ab, trockne sie, bewahre sie separat auf und mische sie mit anderen Blättern (Minze, Lindenblüten...) das ganze Jahr über zu unterschiedlichen Tees, den wir jeden Morgen trinken.

Kommentare:

  1. willkommen zurück, und gleich mit einem runden Beitrag. Herzliche Gratulation !. Obwohl ich nicht grille, hätte ich gerne gewusst, um welches Stück es sich bei der Spitzrose handelt.

    AntwortenLöschen
  2. @ Hallo Magdi
    Gratuliere zum 100sten Post. Hoffe, ihr hattet noch schöne Urlaubstage und ich habe mich sehr gefreut, dich und deine Familie zufällig zu treffen. LG Siglinde

    AntwortenLöschen
  3. @Robert, bei uns heißt das Teil Spitzrose oder falsches Filet. Ihr Schweizer habt andere Bezeichnungen der Fleischteile:)

    @Siglinde, schau in deine E-Mailpost! Das war wirklich ein toller Zufall, dass wir uns getroffen haben!

    AntwortenLöschen
  4. Herzlichen Glückwunsch und Willkommen zurück! Das sieht nach einem sehr gelungenen, kulinarischen Fest aus!

    AntwortenLöschen
  5. Gratulation! Damit lässt sich wunderbar feiern.

    Euer Urlaub klingt schön. Nach Korsika wollten wir auch schon ewig mal - danke fürs Erinnern!

    AntwortenLöschen
  6. Ausgehöhlte Tomaten m. Käse gefüllt auf dem Spieß finde ich genial, danke f.d.Tipp und überhaupt f.d. vielen guten Rezeptideen,
    lg aus Wien, Friederike

    AntwortenLöschen
  7. @Christina, zum Glück hatten wir nachher auch Zeit uns vom Feiern auszuruhen:)

    @Barbara, für uns war es schon der 3. Besuch auf dieser schönen Insel. Sie ist wirklich eine Reise wert.

    @Friederike, der Mozzarella schmilz schön. Dieser Spieß passt einfach super sei's zu Fleisch wie Fisch. Auch schöne Grüße nach Wien. Wahrscheinlich schwitzt ihr momentan wie wir, wie ich im Radio gehört habe.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Magdi, wie schön, dass es dich gibt. Und gleich hundertfach, wenn das kein Grund zum Feiern ist! Ich freue mich schon auf die nächsten 100 und danke wie Barbara für die Erinnerung an Korsika. Auch ein Ziel, das noch ansteht.

    AntwortenLöschen
  9. Herzlichen Glueckwunsch zum 100sten! Finde ich immer lustig, dass das was wir Spritz nennen bei Euch ein Veneziano ist...

    AntwortenLöschen
  10. @Jutta, so vergeht die Zeit und schwuppdiwupp sind schon die nächsten 100 im Kasten.

    @nochmal Jutta, auch am Gardasee heißt er Veneziano. Spritz ist bei uns ein Weißer mit Mineralwasser aufgespritzt.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Magdi! Bin bei der Recherche für eine Übersetzung doch tatsächlich auf deinen Blog gestoßen :)

    Zum Thema Spitzrose hab ich auch eine Frage: Laut "So kocht Südtirol" kommt zumindest beim Rind die Spitzrose (scamone) aus der Hüfte (http://www.kovieh.com/de/nuetzliches/fleischteile/schlegel/spitzrose/) und das falsche Filet aus der Schulter. Beim Kalb und Schwein heißt die Stelle an der Hüfte "kleine Nuss". Was ist denn nun was, und wie heißt das z. B. in Deutschland? *kopfkratz*

    Ich glaube, im Deutschen wird die Stelle allgemeiner (weniger spezifisch?) als Hüfte bezeichnet. Die Benennungen unterscheiden sich wahrscheinlich deshalb, weil Rinder allem Anschein nach in Deutschland und Italien teilweise unterschiedlich zerlegt werden (vgl. http://it.wikipedia.org/wiki/File:Tagli_bovino.svg und http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Rind-Ganz.png&filetimestamp=20060704141217) - kann das sein?? Hilfe... Vielleicht kannst du ja nach eurem Urlaub Licht in die Sache bringen, das wäre toll :) Wir sehen uns auf jeden Fall im Juli, freu mich schon! Bussi, babs

    PS: Es geht übrigens um dieses Rezept: http://www.suedtirol.info/Wissenswertes/Suedtirols-Kueche--Rezepte/artikel/d6571c62-e38a-4d22-ac05-dfcc456b5a67/Zart-gebratene-Rindsspitzrose-mit-Thymiansauce-zweierlei-Selleriepueree-und-Pfifferlingen.html

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Babs, du hast ja einen ganzen Roman geschrieben. Auf deine Frage wie das Teil in Deutschland heißt habe ich mich von kompetenter Seite sagen lassen, dass es wirklich die Hüfte ist. Ob das efektiv das selbe Teil ist weiß ich allerdings auch nicht, da wie du sagst die Rindviecher andfers zerteilt werden:) Für mich ist das Teil auf jeden Fall vom Preis/Leistungsverhältnis das Beste! Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen!!

    AntwortenLöschen
  13. Jaaaa, aber echt - das ist tatsächlich ein richtiger Roman, fällt mir grad auf. Für die Übersetzung hab ich dann zum Glück auch die englische Entsprechung gefunden. Danke dir, und bis bald!! Bin ja inzwischen schon wieder im Lande ;)
    Bussi, babs

    AntwortenLöschen