30.01.10

Schokoladencreme mit Baiserhäubchen


Heute noch ein schnelles Wochenend-Dessert. Ich habe im Internet diese schnelle und wirklich gute Nachspeise gefunden, weiß aber nicht mehr wo, sonst würde ich Euch gerne darauf hinweisen.

Sie sieht sehr kompliziert aus, ist sie aber wirklich nicht.

Ihr benötigt für ? Personen:
  • 1 Ei

  • 2 Eigelbe

  • 1 Tasse Kokosmilch

  • 1 Tasse Vollmilch

  • 1/2 Mokkalöffel Kardamomsamen

  • 3 EL brauner Zucker

  • 60 g dunkle Schokolade

  • 1 EL Kakaopulver

Für den Baiser:

  • 2 Eiweiß

  • 60 g Staubzucker
  1. Als erstes heize ich den Backofen auf 160° Heißluft vor.

  2. Milch und Kokosmilch erhitze ich bis kurz vor dem Siedepunkt und gebe den Kardamom dazu und lass es ziehen.

  3. Inzwischen schmelze ich, in einem kleinen Schüsselchen, die gehackte Schokolade, bei mittlerer Hitze, über einem Wasserbad. Ich decke sie ab, dann geht es schneller. Aber Vorsicht, es kann sich Kondenswasser bilden und beim Abnehmen von der Folie darf kein Wasser in die Schokolade. Schokolade und Wasser sind Todfeinde.

  4. In einer Schüssel schlage ich das Ei und das Eigelb mit dem Zucker schaumig, dann rühre ich die geschmolzene Schokolade und das gesiebte Kakaopulver unter.

  5. Jetzt erhitze ich die Milch nochmals, siebe den Kardamom ab und gieße die Milch unter ständigem Rühren in die Schokolade-Eiermasse.

  6. Ich verteile die Creme auf wieviele Schüsselchen? Für unseren Junior kommt viel ins Gläschen, auch für Norbert, für unsere Große und für mich weniger. Unsere zwei "Süßen" in der Familie, sind beide zwei Bohnenstangen, das ist ungerecht! Ich bekäme aber locker sechs Portionen, auch noch 8 kleinere heraus. Schaut mal selbst, wieviel ihr daraus macht.

  7. Jetzt gebe ich die Gläschen in eine feuerfeste Form und schütte soviel Wasser in den Boden, dass sie 2 cm darin stehen und schiebe sie in den Backofen. Dort bleiben sie 25 - 30 Minuten. Das Wasser beginnt irgendwann an zu sieden und die Gläschen bewegen sich dann ganz leicht.

  8. Ich nehme die Form aus dem Ofen und entferne die Gläschen aus dem Wasser. Ich lasse die Creme vollständig auskühlen und gebe sie sogar noch 2 Stunden in den Kühlschrank.

  9. Kurz vor dem Servieren schalte ich den Backofen auf 200° Heißluft und nehme die Gläschen aus dem Kühlschrank.

  10. Ich schlage die Eiweiß zu Schnee, gebe den Staubzucker dazu und schlage es so lange bis sich weiche Spitzen bilden.

  11. Ich fülle die Eiweißmasse in die Dekor-Spritze und verteile sie auf die Creme.

  12. Ich gebe die Gläschen auf ein Blech, da ich sie so alle gleichzeitig in den Ofen hineinschieben und später wieder herausnehmen kann und ab in den Ofen.

  13. Nach 8 Minuten nehme ich sie wieder heraus. Ich habe die Spitzen mit einem Brenner noch angekokelt, damit es schöner aussieht.


Nichts bleibt übrig außer dem Verlangen, diese Nachspeise nochmals mit weißer Schokolade zu testen.

Kommentare:

  1. Oooh, das sieht aber superlecker aus! Genau mein Fall - und meine Hüften würden diese feine Nachspeise sicherlich nicht mehr rausrücken :-)) Ich finde die Kombination aus Schokolade, Kokosmilch und Kardamom genial!

    AntwortenLöschen
  2. Kirsten, ich liebe diese Kardamom-Geschichten sowieso! Anscheinend soll er ja auch sehr gesund sein;)

    AntwortenLöschen
  3. Wie interessant! Kokosmilch mag ich zu gerne und Kardamom ebenso - das werde ich aber gleich mal auf die Liste setzen. Und dann die Aussicht auf weiße Schokolade - das wäre ja glatt ein Beitrag für zorras Event.

    AntwortenLöschen
  4. Ganz toll, und die angeflämmten spitzen sind wirklich das optische i-Tüpfelchen!

    AntwortenLöschen
  5. @Jutta, ich habe es mit weißer Schokolade ausprobiert, beim nächsten Eintrag.
    @foodfreak, man kann es auch mit dem Backofengrill versuchen, aber aufpassen, da kann ein Augenblick zuviel sein.

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin per Zufall auf dieses Rezept gestoßen. Aber ich frag mich, was mit der Mengenangabe "Tasse" gemeint ist. Eher große Tasse, eher kleine Tasse? :)

    AntwortenLöschen