31.12.09

Essen muss man immer

Gestern war wieder einmal so ein Tag! Ich bin schon früh am Morgen los und hatte eine lange Liste, die abgearbeitet werden musste. Vor Weihnachten hatte ich für viele Dinge keine Zeit und ich musste noch Lebensmittel einkaufen. In allen Geschäften musste ich ziemliche Wartezeiten in Kauf nehmen. Jetzt wäre man geneigt zu sagen: "Ja, wie kann denn der Kühlschrank schon wieder leer sein, vor ein paar Tagen ging nichts mehr rein?"
Aber wenn man innerhalb 2 Tagen so vielen Menschen was zu Essen macht, wie sonst in 5, dann geht schon was weg.
So gegen 12.00 Uhr bin ich nach Hause gekommen, hoffnungslos überladen. Ich habe heute zwei Einladungen, mittags kommt meine Mami und abends kommen Freunde, und wir haben noch einen Geburtstag zu feiern. Derjenige kann auch nichts dafür!
In der Küche hat sich unser Junior breit gemacht. Er hat schon vor Weihnachten bemängelt, dass "seine" Kekse nicht gemacht worden sind. Er hat sie bei einer Schulfreundin gegessen und das Rezept organisiert. Die Zutaten hatte ich schon vor Weihnachten eingekauft, bin aber beim besten Willen nicht mehr zum Backen gekommen.
Den Teig hatte er schon gerührt, den Ofen schon laufen. Das hat gerade noch gefehlt! Aber wenn meine Kinder Initiative ergreifen und sich in der Küche kreativ betätigen, muss ich passen, das kenne ich selbst zu gut. Ich wollte natürlich schnell helfen, damit ich die Küche für das Mittagessen übernehmen könnte. Er wolle alles selber machen, so die Reaktion. Also machte ich mich erst mal ans Verräumen der Dinge , die ich eingekauft hatte.
Einen Topf Wasser stellte ich mal auf den Herd. Ich habe eines im Leben gelernt: heißes Wasser ist nie falsch, ob man was Schnelles auf den Tisch stellen muss oder vielleicht gerade eine Geburt ansteht oder sonst irgendwas.
Inzwischen hat Junior begonnen Häufchen mit zwei Teelöffel auf das Bachpapier zu setzten und hat gemerkt, dass es nicht so schnell geht. Ich frage ihn nochmals, ob ich ihm helfen soll. Jetzt darf ich. Die Häufchen sind schnell gemacht und ab in den Ofen.
Jetzt heißt es schnell sein. Ich nehme 2 gerade eingekaufte Zucchini, wasche sie und schneide den Stielansatz weg. Ich suche Nudel, die passend sind und finde Bucatini, das sind Spaghetti mit Loch. Ganz hintertückische Nudel. Sie lassen sich nicht gerne aufrollen und wenn man sie dann so halb im Mund hat, lassen sie sich nicht einsaugen, wie Spaghetti. Man bekommt nur eine gehörige Portion Luft, an der man sich am ehesten Verschlucken könnte. Aber sie schmecken trotzdem zu gut.
Ich nehme eine beschichtete Pfanne raus, gebe Olivenöl hinein und hoble mit meinem Julienhobel die Zucchini längs in die Pfanne. Das Wasser kocht schon längst, ich salze es und gebe die Nudel hinein.
Tisch decken hilft mir unser Junior sogar, weil er sieht wie eilig ich es habe.
Die Zucchini röste ich, bis sie ein wenig Farbe angenommen haben, dann gebe ich noch einen Löffel Butterschmalz dazu und gebe gut 2 Esslöffel Pinienkerne dazu. Auch die Pinoli röste ich, damit wird ihr Geschmack intensiviert. Ich würze mit frischem Pfeffer und Kräutersalz.
Die Nudel schüttle ich nach dem Abseihen nicht ab, sondern gebe sie direkt in die Pfanne zu den Zucchinistreifen. Fertig ist das Essen.

Jeder hobelt sich dann noch selbst Parmesankäse darüber.



Die Kekse sind inzwischen auch fertig gebacken. Sie sind wirklich sehr lecker. Nach-Weihnachtkekse! Hat er gut gemacht unser Junior.

Als kleiner Gruß vom vergangenen Jahr und als Vorfreude für den kommenden Sommer hänge ich noch diese Fotos an meinen Post und wünsche allen ein gutes neues Jahr und dass wir wieder soviel Energie für alle schönen und guten Dinge haben, die wir brauchen.
Übrigens wachsen diese Blumen alle bei uns am Gardasee und was ich damit mache erzähle ich Euch im Laufe des nächsten Jahres.

Kommentare:

  1. Guten Rutsch und auch für dich und deine Familie die besten Wünsche für 2010.
    Übrigens, ich war schon im letzten Mai in der Küchenschlacht, diesmal ist´s mein Sohn, gesendet wird ab Montag...

    AntwortenLöschen
  2. Ich ein Jahr davor. Ich drück auf alle Fälle die Daumen, wobei ja schon alles geloffen ist! Und ab Montag wird ausnahmsweise mittags Fern geguckt!

    AntwortenLöschen
  3. Alles Liebe für das Jahr 2010 wünsche ich Dir und Deiner Familie !
    Ich freue mich schon auf die " Blumen - Geschichten !"

    liebe Grüsse Karin

    AntwortenLöschen
  4. Auch dir, liebe Karin, und den deinen, alles erdenklich Liebe!

    AntwortenLöschen
  5. Have you ever thought about adding a little bit more than just your articles?
    I mean, what you say is valuable and all. But think about if you added some great pictures or video clips to
    give your posts more, "pop"! Your content is excellent but with pics and video clips, this
    site could certainly be one of the greatest in its field.
    Amazing blog!

    Also visit my website ... ernährung
    Look into my page :: glutenfreie Ernährung

    AntwortenLöschen