29.10.09

Risotto alla milanese, wie könnte es anders sein

Wir sind mental momentan in Mailand. Auf der wunderschönen Piazza del Duomo, in einem schicken Restaurant und genießen dieses Gericht.
Um denjenigen, die es nachkochen möchten, den ganzen Genuss zu gönnen , schreibe ich noch schnell das Rezept für diese Beilage zum Ossobuco (siehe weiter unten).
Viele werden erstaunt sein, dass ich den Reis im Schnellkochtopf koche. Dieser Topf ist ein Alleskönner. Wer einen besitzt, und es sind wahrscheinlich viele, sollte dieses Experiment wagen, denn es ist fast nicht zu glauben, was da herauskommt.

Zutaten für 4 Personen:

2 Tassen Rundkornreis (wenn möglich Vialone nano, das ist ein kleinkörniger Risotto-Reis)
1/4 Zwiebel
50 g Butter
1/2 Glas trockener Weißwein
2 Messerspitzen Safranfäden
Salz
40 g Parmesankäse, gerieben



  1. Die Zwiebel fein hacken. Im Schnellkochtopf , in der Hälfte der Butter bei niedriger Hitze weich dünsten.

  2. Reis dazugeben, glasig werden lassen, damit sich die Poren verschließen ( es ist so, auch wenn es blöd klingt).

  3. Mit dem Weißwein aufgießen und völlig verdampfen lassen.

  4. Jetzt kommt es auf die Größe eures Schnellkochtopfes an, wieviel Wasser aufgegossen wird. Bei einem 3l Schnellkochtopf reichen 4 1/2 Tassen Wasser. Für einen 5 l Topf müssen unbedingt 5 Tassen genommen werden. Der Topf braucht auch Flüssigkeit, um unter Druck zu gehen. Diese würde er sich vom Reis nehmen und der wird dann trockener.

  5. Die Safranfäden zwischen den Handflächen zerreiben und zum Reis geben.

  6. Salzen und verschließen. Den Topf bei großer Hitze unter Druck gehen lassen. Ab dem Moment wie der 2. Ring vom Ventil sichtbar ist, schalte ich die Temperatur auf klein. Der Ring sollte aber 6 Minuten sichtbar bleiben. Die Herdplatte könnt ihr nach ca. 3 Minuten ganz abschalten. Die Restwärme hält euch die Temperatur leicht die restlichen 3 Minuten.

  7. Sobald die Zeit um ist, stelle ich den Schnellkochtopf in das Waschbecken und lasse einen Wasserstrahl über den Deckel laufen. Das Ventil geht sofort wieder hinunter.

  8. Jetzt könnt ihr den Deckel öffnen. An der Oberfläche liegt ein wenig gelbe Flüssigkeit, diese rührt ihr mit der restlichen Butter und dem Parmesankäse unter den Reis.

Wie schon gesagt, er sollte eher flüssig sein, als sonst etwas.

Manche werden sich wundern, wieso ich keine Fleischbrühe und kein Knochenmark angebe.
Wie schon erwähnt habe ich nicht immer Fleischbrühe und das Knochenmark nehme man sich vom Ossobuco, wenn es schon auf eurem Teller liegt, und rühre es sich unter den Reis. Alles klar?

Kommentare:

  1. Risotto im Schnellkochtopf??? Das grenzt ja schon an Frevel. Das ist so crazy, daß ich es ausprobieren werde, aber nur wenn mir keiner zuguckt;-)

    AntwortenLöschen
  2. Trau dich, Claus, ich kann es dir nur wärmstens empfehlen. Es wird dir das Ritual des Rührens fehlen. Dann rührst du zum Schluss ein wenig mehr. Aber laß mich wissen, was herausgekommen ist.

    AntwortenLöschen