06.11.15

Rosenkohlflan mit Käsesauce


Der Rosenkohl vom Garten ist aufzubrauchen. Rucola ist auch noch da, Karotten und die letzten Chilis haben wir abgeerntet, von denen die meisten in der Tiefkühltruhe landeten.

Einzeln kann man sie das ganze Jahr gut verwenden. Von Petra kommt dieser Ratschlag und ihre Tipps sind meistens Gold wert.

Diesmal, wie ihr sehen könnt, ist sogar bei mir ein weißer Klecks auf dem Flan, vor dem ich sonst immer eher zurückschrecke.

Eine kleine, feine Vorspeise, von der man nicht genug bekommen kann:

ROSENKOHLFLAN MIT KÄSESAUCE

Zutaten für 2 Personen:

Für den Flan:
80 g Rosenkohl
1 Ei
50 ml Sahne
Salz
Pfeffer
Für die Käsesauce: 
10 g Butter
1 kleine Schalotte
10 g Mehl
100 ml Milch
25 ml Sahne
20 g Parmesankäse, gerieben
eventuell Salz
Pfeffer aus der Mühle
Außerdem:
1 Karotte
2 Chilis
etwas Olivenöl
Salz
Pfeffer
eine handvoll Rucola

  1. Ich bringe Wasser in einem Topf zum Kochen. 
  2. Inzwischen wasche und putze ich den Rosenkohl. Sobald das Wasser kocht, salze ich es und koche den Rosenkohl solange bis er weich ist.
  3. Ich fette 2 feuerfeste Förmchen mit Butter ein und heize den Backofen auf 160°C Heißluft vor.
  4. Die Karotte putze ich, hoble sie in feine Scheiben und röste sie in einem Pfännchen in Olivenöl.
  5. Die Chilis (wenn man es nicht zu scharf haben möchte, kann man die Kerne und die Zwischenhäute herausschneiden) schneide ich in feine Streifen und röste sie mit den Karottenscheiben. Ich habe allerdings irgendwann etwas Wasser aufgegossen, damit mir nichts anbrennt und würze mit Salz und Pfeffer. 
  6. Die gekochten Rosenkohl schütte ich ab, gebe sie in den Mixbecher, schütte die Milch und die Sahne dazu, schlage das Ei hinein, salze und pfeffere und mixe alles mit dem Mixstab auf.
  7. Diese Masse verteile ich in die gebutterten Förmchen und stelle sie in eine größere feuerfeste Form, schiebe diese auf das Gitter im Ofen, fülle sie dann mit Wasser, bis die kleinen Förmchen zur Hälfte darin stehen und lasse sie 35 Minuten garen.
  8. Für die Sauce hacke ich die Schalotte sehr fein und dünste sie in der geschmolzenen Butter, rühre das Mehl ein, lasse es etwas rösten, schütte unter ständigem Rühren die Milch und die Sahne dazu und würze mit Salz und Pfeffer.
  9. Ich rühre bis die Sauce kocht, dann schalte ich auf die kleinste Stufe und lasse die Sauce solange kochen, bis die Zwiebelwürfel weich sind.
  10. Sobald der Flan fertig ist, rühre ich den Käse in die Sauce, richte die Rucola auf Tellern an, löse den Flan mit einem Messer vom Rand, stürze ihn vorsichtig auf die Rucola, gieße etwas Käsesauce darüber und richte daneben Karotte und Chili an.

Kommentare:

  1. Das sieht ja sehr fein aus! Mein Rosenkohl steht noch auf dem Hochbeet - da habe ich ja eine wunderbare Anregung bekommen! Für Sonntag ist allerdings erst mal ein vietnamesisch inspirierter Rosenkohl geplant, ich bin gespannt.

    AntwortenLöschen
  2. Irgendwie kam mir Rosenkohl-Flan doch bekannt vor. Aber ich darf schon mal was vergessen, ist ja schon 11 Jahre her ;-) http://peho.typepad.com/chili_und_ciabatta/2004/12/rosenkohl_mal_s.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rosenkohl, wie du selbst auch schreibst, ist nicht jedermanns Sache. Wir mögen ihn gerne. Ich mußte meinen am Gardasee ernten, da er begonnen hatte aufzublühen :) Wahrscheinlich ist der Ursprung unserer Rezepte derselbe.

      Löschen