12.02.14

Polenta di Storo mit Pilzragout






























Vom Wok-Kochkurs waren noch Champignons übrig, von der Vanille-Eiscreme mit salziger Toffeesauce Mascarpone, den ich als Ersatz für die Crème double nahm.

Ein einziger getrockneter Steinpilz wartete auf seine Bestimmung. Im letzten Sommer fand man nur Pfifferlinge, aber die dafür massenweise. Den einzigen wunderschönen Steinpilz, den unser Sohn fand, trockneten wir, was schon fast zum Lachen war:)

Ich hütete ihn wie einen Schatz, er war mir für alles viel zu schade, aber hier kam er schön zur Geltung. So kam diese Kombination zustande, welche man eher mit Sommer/Herbst auf einer Alm verbindet.

Polenta gibt es viele verschiedene. Hier habe ich Polenta di Storo verwendet, eine sehr gute Polenta, welche aus unserer Nachbarprovinz stammt. Wie schon ein paar Mal erklärt, koche ich Polenta immer im Schnellkochtopf.

Polenta di Storo mit Pilzragout

Zutaten für 2 Personen:

Für das Pilzragout:
  • 250 g frische Champignons
  • 1 handvoll getrockneter Steinpilze
  • 150 g Wasser zum Einweichen
  • 1 Zwiebelchen
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stückchen Butter
  • 1 TL weißes Dinkelmehl
  • 1 EL Mascarpone
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Petersilie, fein gehackt
Für die Polenta:
  • 1/2 l Wasser
  • 125 g Polentamehl
  • 1 gestrichenen TL Salz
  • 1 Stückchen Butter
  1. Die Polenta koche ich wie hier beschrieben.
  2. Für das Pilzragout weiche ich die Steinpilzscheiben in dem Wasser ein.
  3. Die Champignons putze ich nur, wasche sie nicht, da sie sich sonst voll Wasser saugen würden und schneide sie in dünne Scheiben.
  4. Den Zwiebel und den Knoblauch schäle ich und hacke beides zusammen fein.
  5. In einem niederen Topf schäume ich die Butter auf und dünste Zwiebel und Knoblauch weich.
  6. Dann kommen die Champignonscheiben dazu und die ausgedrückten und ein wenig kleiner geschnittenen Steinpilzscheiben.
  7. Ich lasse alles kochen, bis die Pilze ein wenig zusammengefallen sind.
  8. Dann streue ich das Dinkelmehl ein und verrühre es gut.
  9. Ich schütte das Einweichwasser durch ein Sieb in den Topf, damit eventueller Sand oder Erde zurück bleibt, was bei selbst getrockneten Steinpilzen nie der Fall ist, aber es ist eine Gewohnheit und während ich es tue muss ich für mich selbst lachen.
  10. Ich lasse unter ständigem Rühren alles Aufkochen, so wird eine sämige Sauce.
  11. Ich würze mit Salz und Pfeffer und rühre Mascarpone und Petersilie ein.
























Man würde es fast nicht glauben, aber den Steinpilz schmecke ich heraus, oder bilde ich mir das nur ein?

Kommentare:

  1. so schön rot-gelbe Polenta hab ich noch nie gesehen ! Toll.

    AntwortenLöschen
  2. @Robert, sie sieht nicht nur appetitlicher aus als die ganz normale Polenta, uns schmeckt sie auch besser.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    welche Chancen hat man diese Sorte Polenta auch in Deutschland, Berlin zu bekommen?

    Gruß und Dank
    Viktor

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Victor, ich habe gerade ein E-Mail verschickt. Sobald ich etwas in Erfahrung gebracht habe, lasse ich dich wissen. Wenn du keine in Berlin erhalten solltest, schicke ich dir eine Packung:) Sie sieht nicht nur wunderschön aus, sie ist vorallem sehr gut. Liebe Grüße Magdi

    AntwortenLöschen
  5. erst dachte ich: Polenta? uuuhh!
    Ich mag das Zeug nämlich eigentlich überhaupt nicht.
    Aber hier sieht das voll lecker aus und gar nicht so stichfest, wie es mir immer serviert wurde...
    Liebe Grüße
    Toni von Backen macht froh

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Victor, hier eine Internetadresse wo du "polenta di storo" bestellen kannst: http://www.serenestar.it/e-commerce.aspx Es wurde mir mitgeteilt, dass die Polenta nicht exportiert wird. Der Preis von € 2,20 das Kilo ist in Ordnung. Falls du Schwierigkeiten mit der Sprache haben solltest, melde dich bei mir. Liebe Grüße Magdi

    AntwortenLöschen
  7. @Toni, wir essen ihn lieber cremig:) Vielleicht probierst du es noch einmal mit dem Polenta.

    AntwortenLöschen