02.10.13

Pasticcio di melanzane - Auberginen-Durcheinander


Schlägt man im Wörterbuch unter pasticcio nach, unsere Generation mach das noch so, findet man drei Übersetzungen: Lasagne, Pfuscherei oder Schlamassel. Lässt man sich von Google-Übersetzter "pasticcio di melanzane" übersetzen, dann kommt ein "Durcheinander von Auberginen" heraus.
Ich kann ganz passabel italienisch, bin aber des Englischen nicht mächtig. Als ich das Realgymnasium besuchte, wurde noch kein Englisch unterrichtet, Latein zum Abwinken. Danach hatte ich nie das Bedürfnis es zu lernen. Es gab ja sonst so viel zu tun. Wenn ich auf englische Blogs ein Rezept nachkochen möchte, muss ich es mir vom Computer übersetzen lassen. Zum Teil kommen Übersetzungen heraus, da kannst du dich tot lachen. Es gibt in jeder Sprache Worte, die schwer übersetzt werden können, die erst im Kontext verstanden werden. Was will so eine Maschine im Kontext verstehen?
Pasticcio ist so ein Wort. Es gibt wirklich 3 grundverschiedene Bedeutungen dieses Wortes. Einmal ist es die Bezeichnung einer Speise, das stimmt. Lasagne ist es aber nicht. Ein Durcheinander ist es überhaupt nicht, eher ein Übereinander, da hat es Ähnlichkeit mit einer Lasagne. Dann gibt es noch die anderen zwei Bedeutungen, welche beide passen. Natürlich meint Google-Übersetzer das Schlamassel. Meiner Meinung nach ist Schlamassel und Durcheinander vielleicht miteinander verwandt, beschreiben aber einen komplett anderen Zustand. Wenn ich ein Durcheinander habe, kann ich es wieder ordnen, beim Schlamassel habe ich wirklich was am Hals.
Bei mir hier ist die Speise gemeint und sie ist einfach nicht zu übersetzen.


Pasticcio di melanzane

Zutaten für 6 Personen:
  • 400 g Melanzane
  • 400 g mehlige Kartoffeln
  • 250 g Hühnerbrustfilet
  • 2 Mozzarella
  • wenig frischer Salbei
  • viel frischer Rosmarin
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl
  1. Ich wasche die Melanzane und schneide die Stielansätze weg und zerteile sie in gleichdicke Scheiben.
  2. Die Scheiben salze ich von beiden Seiten und lasse sie auf dem Abtropfbrett des Waschbeckens eine halbe Stunde Wasser ziehen. Das mache ich nicht immer, aber soweit ich es feststellen kann, saugen sie sich beim Braten weniger mit Fett voll.
  3. Inzwischen koche ich die gewaschenen Kartoffeln im Schnellkochtopf. 10 Minuten muss der 2. Ring sichtbar sein, dann kann ich auch schnell abdampfen. Dabei platzt die Schale der Kartoffeln zwar auf, aber ich drücke sie sowieso, ohne Schale, durch die Kartoffelpresse, dann ist es ja egal. Ich würze das Püree mit Salz, Pfeffer und Olivenöl und rühre alles kräftig unter. 
  4. Ich hacke die Kräuter ohne Stängel fein und menge den größten Teil unter das Kartoffelpüree.
  5. Die Hühnerbrust teile ich längs in dünnere Scheiben und brate sie, mit wenig Olivenöl, in der Grillpfanne, von beiden Seiten, salze und pfeffere sie und lege sie bereit.
  6. Die Melanzanescheiben trockne ich mit Küchenkrepp, bestäube sie mit Mehl und grille auch sie, mit mehr Olivenöl, von beiden Seiten. Salz haben die schon genug abbekommen.
  7. Die Mozzarella teile ich auch in gleichmäßige Scheiben.
  8. Ich heize den Backofen auf 220° C Heißluft. vor.
  9. Ich kleide eine feuerfeste Form mit den Melanzanescheiben aus, wobei ich die Scheiben auch überlappen lasse.
  10. Dann kommen Schichtweise alle Zutaten übereinander in die Form: zuerst eine Schicht Püree, dann ein paar Scheiben Mozzarella, danach Hühnerbrustfilet. Ich streue die übrigen Kräuter darüber. so lege ich solange die verschiedenen Zutaten ein, bis nur mehr ein paar Scheiben Mozzarella übrig sind.
  11. Ich schlage die überstehenden Melanzanescheiben über den Pasticcio. Mit den restlichen zwei Scheiben verschließe ich die Öffnung in der Mitte.
  12. Die restliche Mozzarella verteile ich zum Schluss darüber.
  13. Jetzt kommt der Pasticcio für 20 Minuten in den Ofen, bis die Mozzarella geschmolzen und schön gebräunt ist.
Ihr habt gedacht hier gibt es jetzt nur mehr Rezepte für 2 Personen? In Zukunft wird es das auch häufiger geben. Aber dieses Gericht ist aufgewärmt fast noch einmal so gut.

Kommentare:

  1. Aubergine gehört zu meinen Lieblingsgemüsen und ich sammle Rezepte dazu. Dieses hier tönt so verlockend, dass ich es morgen gleich ausprobieren Werde! Grüsse aus der Schweiz von Theres

    AntwortenLöschen
  2. Bei dir sieht alles immer so einfach aus. Und sooo lecker! Liebe Grüße, Beate

    AntwortenLöschen
  3. @Bachbummele, Auberginen mögen wir auch sehr gerne. Dieses Jahr tragen meine Stauden im Garten schon länger schöne Früchte:)

    @Beate, ich muss gestehen, dass dieser Pasticcio schon ein wenig Arbeit ist. Nur schon die Melanzanescheiben grillen braucht ein wenig Zeit.

    AntwortenLöschen
  4. Pasticcio ist ein wunderschönes Wort, wenn ich da das deutsche "Ducheinander" vergleiche, vergeht's mir... ;-)

    Also bleiben wir bei dem Namen für dieses tolle Gericht. Das würde meinem Mitesser schmecken. Wenn ich mal Zeit habe... Vorgemerkt ist es. Danke für die Bild-für-Bild-Anleitung, das ist schön zu sehen.

    AntwortenLöschen
  5. was soll ich jetzt sagen. so lecker !!!!!!!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  6. @Barbara, es ist halt die richtige Bezeichnung:)

    @Mex.Rest., ja das war es wirklich.

    AntwortenLöschen
  7. Hab es nachgekocht. Ist aufwendig und schmeckte, aber nicht sooooo gut, dass ich es nochmal machen würde!

    AntwortenLöschen
  8. @Ulla, ja Arbeit ist es schon. Geschmeckt hat es uns sehr gut:)

    AntwortenLöschen