27.01.12

Schneeschuh-Wanderung am Trett-See


Eigendlich heißt er ja Felixer-Weiher, im Italienischen "Lago di Trett". Bei allen heißt er Trett-See. Eine Mischung von Beidem, so wie das halt in Südtirol so gerne gemacht wird. Der Schnee bei uns im Tal hat sich noch nicht blicken lassen, aber in der nördlichen Hälfte unseres Landes und in ziemlicher Höhe, gibt es viel Schnee.
Am Sonntag haben wir einen Ausflug über den Gampenpass nach St.Felix gemacht, das an der Grenze zum Trentino liegt. Eine von der Sonne sehr verwöhnte Gegend. Die Bäume am Weg zum See waren deshalb auch schon ziemlich schneefrei. Auch am See war der Schnee auf den Bäumen, wie man auch auf dem Foto sieht, schon dahin geschmolzen.
Da es bei uns momentan ziemlich kalt ist, ist der See zugefroren und man kann ihn ohne Bedenken überqueren. 
Die Schneeschuhe hat es dann eigentlich erst nach dem See gebraucht. Denn wie wir uns wenige Meter Richtung Fondo begeben hatten, sah die Landschaft ganz anders aus, tief verschneit, wie in einem Märchenland.

Wir haben eine schöne Runde gedreht und sind dann wieder zum See zurück gekommen.

Norbert und ich mit Scheeschuhen und Rucksäcken

Unser Hobby-Fotograf hat diese Landschaft so richtig genossen, da es wunderschöne Motive gab.
Zum See zurück, haben wir ein Eisloch entdeckt, das Hartgesottene in den See geschlagen haben. Eine kleine Leiter läßt vermuten, dass sich Mutige im kalten See, auch zu dieser Jahreszeit baden. Hoffendlich etwas kürzer als im Sommer.


Abends, zurück in der warmen Wohnung, hat es wieder einmal Bratäpfel gegeben, die ich in unserem alten Holzherd zubereite.

Kommentare:

  1. ach wie schön..hier will es heuer keinen Schnee geben..schade..ich hoffe im März auf ein bischen im Allgäu..herzliche Grüße Heike..immerhin haben wir unter Null...

    AntwortenLöschen
  2. @Heike, wir im Tal haben auch noch keinen gesehen. Jetzt wartet man schon wieder eher auf die Wärme.

    AntwortenLöschen